P1030245Am 18. Juni 2013 konnte der neue GAV unterzeichnet werden. Er tritt auf Saison 13/14 in Kraft.
Der GAV des Orchesters des MKW wurde durch den Arbeitgeber im Herbst 2011 gekündigt aufgrund der finanziellen Lage und mit der Absicht, das Orchester in ein Teilzeitorchester umzuwandeln. Diese Absicht löste eine Protestwelle in der Bevölkerung und eine erfolgreiche Petition an die Stadtregierung aus. Es wurden der Verein Allegro – Freundeskreis Orchester Musikkollegium Winterthur und der Club der 700 gegründet.
Ab Sommer 2012 wurden die Verhandlungen zum neuen GAV aufgenommen. In 11 Sitzungen wurde bis Anfangs Sommer 2013 hart verhandelt. Es gelang, das Orchester als Vollzeitorchester zu erhalten, eine Klausel mit einem Automatismus für eine zukünftige Lohnreduktion zu verhindern und einen Einsitz für das Orchester im Vorstand des MKW zu gewinnen. Allerdings mussten auf Musikerseiten auch enorme Zugeständnisse gemacht werden: eine Erhöhung der Dienstzahlen, mehr Flexibilität bei der Ansetzung der Dienste und eine Reduktion der Ferien des Orchesters. Diese Zugeständnisse wurden gemacht im Hinblick darauf, dass das Orchester zukünftig häufiger einträgliche Vermietungen spielen kann und dadurch Mehreinnahmen generiert werden. Der SMV erwartet aber ganz klar, dass das Management des MKW nun auch den zur Verfügung stehenden Spielraum nutzt und entsprechend zusätzliche ertragreiche Engagements sucht und abschliesst. Für den SMV ist klar, dass damit keine weiteren Zugeständnisse seitens des Orchesters mehr möglich sind.


Leave a comment ↓

Kommentar verfassen