Spanien – Am Freitag, 22. März, wird von der Vereinigung AMPOS (welche Orchestermusiker/innen in Spanien vertritt) und der Verwertungsgesellschaft AIE ein Riesenkonzert in Barcelona veranstaltet, womit die ausübenden Künstler/innen ihrem Ärger Luft machen wollen, nachdem die Regierung Rajoy beschlossen hat, den für bestimmte kulturelle Dienstleistungen gültigen Mehrwertsteuersatz von 8 auf 21% zu erhöhen (Live-Darbietung, Filmvorführung, Musik usw.) und die staatliche Unterstützung für den Kulturbereich zu kürzen. Durch diese Beschlüsse werden sowohl die Zukunft der spanischen Orchester als auch die Möglichkeiten zu Konzertbesuchen erheblich gefährdet.

Dieses Konzert ist inzwischen zu einer Veranstaltung mit internationalem Ausmaß geworden: Musiker/innen aus Deutschland, Italien, Frankreich und den Niederlanden schließen sich ihren spanischen Kollegen/innen bei diesem Riesenkonzert an, von dem ferner in den Medien eingehend berichtet werden wird.

Das Konzert „Todos Somos Musica“ findet am Freitag, den 22. März, um 21.00h im L’Auditori von Barcelona statt. Der erste Teil ist einem sinfonischen Repertoire mit Orchester und Chören gewidmet. Im zweiten Teil begleitet das Orchester spanische Popstars.

Diese Veranstaltung genießt die volle Unterstützung der FIM und damit wird erneut auf die Verantwortung der öffentlichen Hand für das Bestehen und die Entwicklung von Sinfonieorchestern als öffentliche Dienstleistung, auf die Bürger/innen Anspruch haben, hingewiesen. Es hat viele Jahr gebraucht, um Orchestereinrichtungen von weltweiter Bedeutung zu schaffen. Diese sollen nicht zugrunde gerichtet werden, indem übereilte Entscheidungen aus rein konjunkturellen Gründen getroffen werden.

…read more
Source: Internationale Musikerföderation

Leave a comment ↓

Kommentar verfassen